Fast Recovery

 

Schnell zurück in ein aktives Leben: Fast Recovery Programm: Schon wenige Stunden nach der Operation stehen Sie wieder auf den Beinen – und das, obwohl Sie gerade ein neues Hüft- oder Kniegelenk bekommen haben !

Logo Fast Recovery, Schnelle Genesung bei Knie- oder Hüftgelenks Operationen

Die Patienten gehen, begleitet von Physiotherapeuten oder der Fachkrankenschwester, vom Bett ins Bad oder sogar bis auf den Flur. Vor wenigen Jahren war das noch undenkbar: Damals galt einige Tage lang strikte Bettruhe für frisch Operierte. Oft mit fatalen Folgen für die Betroffenen wie Muskelabbau, Lungenentzündung oder Thrombose. Mit dem „Fast Recovery Programm“, unserem Programm zu einer schnelleren Genesung, gehen wir neue Wege:

 

Unser Ziel: Unsere Patienten zügig auf die Beine, in Bewegung und zurück in eine hohe Lebensqualität zu bringen.

Wir retten keine Leben, aber wir geben Lebensqualität zurück und dies mit maximaler Sicherheit.

Die heutigen Implantate und Operationstechniken sind so ausgereift, dass hier kaum noch Verbesserungen zu erwarten sind. Deshalb sind sich alle Spezialisten auf dem Gebiet der Endoprothetik ( Einsetzen von neuen Gelenken ) einig darin, dass die größten Verbesserungen beim sog. perioperativen Management zu erreichen sind: d.h. was vor und nach der Operation passiert, ist genauso wichtig wie die Operation selbst. Genau aus diesem Grund haben Dr. Ertl, Dr. Flottemesch und Dr. Fünfgelder als Operateure des zertifizierten EndoProthesenZentrums Klinik am Heinrichsdamm das Fast Recovery Programm entwickelt.

 

Wir haben hierbei das Rad nicht neu erfunden, sondern bewährte und wissenschaftlich bewiesene Verfahren weiter optimiert und an die Situation in der Klinik am Heinrichsdamm angepasst, um unsere Patienten mit größtmöglicher Sicherheit rasch wieder auf die Beine zu bringen und den Krankenhausaufenthalt so kurz wie möglich zu gestalten. Hierfür ist die Zusammenarbeit aller Berufsgruppen ganz entscheidend: von der Praxis, über die Klinik bis hin zu Reha: das Zusammenspiel der einzelnen Disziplinen ist Teamwork, um für den Patienten, der im Mittelpunkt unserer Bemühungen steht, ein optimales Ergebnis zu erzielen.

 

An der Erstellung des neuen Konzeptes waren Spezialisten aller Fachbereiche konstruktiv beteiligt, um Know How umfassend zu bündeln. Dabei verfolgen wir das Ziel Teamarbeit in einer höheren Qualität dauerhaft umzusetzen. Wir sind uns bewusst, dass Genesung nur im Team funktioniert. Die aktive Mitarbeit unserer Patienten ist von entscheidender Bedeutung, um Heilungsprozesse bestmöglich zu beschreiten.

 

Schonende Verfahren und Techniken:

Wichtig ist uns, schonende Verfahren und Techniken anzuwenden und sie immer weiter zu verbessern.

Eine wichtige Rolle spielt dabei die Schmerztherapie. Dies bewirkt u.a., dass der Patient noch am OP-Tag in der Lage ist schmerzfrei aufzustehen und kaum Blutverlust entsteht. Zudem operiert das Team um Dr. Fünfgelder mit möglichst kleinen Schnitten, wann immer es technisch machbar ist. OP-Wunden heilen dadurch schneller, Schläuche sind nicht nötig. Das verkürzt auch den Klinikaufenthalt: Er beträgt im Durchschnitt bei Hüft- und Knie-OPs nur noch acht bis zehn Tage.

 

Fast Recovery umfaßt noch weit mehr:

Um die Patienten vor Infektionen zu schützen, empfehlen wir die Anwendung eines speziellen Wasch-Sets schon vor der Operation.

Besonders beim Einsatz künstlicher Knie- und Hüftgelenke hat sich dieses Vorgehen bewährt. Denn jeder Mensch hat Keime auf der Haut und in der Nase. Zum Zeitpunkt der Operation sollen diese so weit reduziert werden, daß die Wahrscheinlichkeit einer Wundinfektion minimiert wird. Bereits zuhause, noch vor der Operation beginnt der Patient mit der täglichen Anwendung der speziellen, antimikrobiellen Waschlotion am ganzen Körper. Ein Aufwand, der sich lohnt, ist doch gerade die Endoprothetik ein besonders sensibler Bereich, was Infektionen betrifft.

 

Der Patient als aktiver Partner:

Was dem Ärzteteam besonders am Herzen liegt, ist die Einbeziehung des Patienten in den Behandlungsprozeß.

Eine wichtige Aufgabe des Behandlungsteams ist es daher, den Patienten bestmöglich auf die Behandlung vorzubereiten. Dies schließt auch Patientenschulungen und physiotherapeutische Übungen vor der Operation mit ein. – „Je fitter – sowohl psychisch als auch physisch – sich der Patient in die Behandlung begibt, desto fitter ist er auch danach.“

Konkret bedeutet eine aktive Beteiligung des Patienten am Gesamtprozess eine noch höhere Chance auf eine sehr gute Genesung.

 

Das Team | Schritt für Schritt

Kommentare sind geschlossen.